THE SOCIAL DILEMMA

THE SOCIAL DILEMMA

Bildquelle: www.digitalspy.ch

Wie wir manipuliert werden

Ich habe kürzlich auf Netflix den Film, die Doku, "the social dilemma" gesehen. (Auf spanisch mit deutschen Untertiteln.) Am Anfang dachte ich, alles bekannt, nichts speziell. Ich hatte gerade nichts anderes auf meiner Liste und der Film wurde als #1 in der Schweiz gewertet.

Mit der Zeit wurde es immer klarer, und immer beängstigender, dass wir Manipulationen von Tech-Unternehmen ausgesetzt sind, durch die Nutzung von sozialen Medien. Es ist bedenklich für mich, dass Twitter ähnliche Algorithmen einsetzt wie Google oder Facebook.

Ich hatte in der vergangenen Zeit immer wieder komische Meinungen bei Freunden und Bekannten beobachtet, wo ich es nie erwartet hätte. Es könnte eine Folge der Radikalisierung der Meinung durch das einseitige Empfehlungssystem der sozialen Medien sein. Diese Möglichkeit stimmt mich bedenklich.

Es darf nicht sein, dass Systeme, Algorithmen, welche von Menschen gemacht wurden, die Meinung meiner Mitmenschen manipulieren könnten. Es kann nicht sein, dass ich Informationen aus sozialen Diensten entnehme, z.b. Twitter, welche mich tracken und so mir nur noch meine Lieblings Nachrichten zeigen.

Ich möchte bei meiner Meinungsbildung so nicht beeinflusst werden. Meine ersten Massnahmen: Ich lese Neuigkeiten nur noch von Diensten, welche mein Nutzerverhalten nicht aufzeichnen, so z.B. NZZ, Golem, Heise.

Weiter schränke ich den Gebrauch von sozialen Medien nur noch auf die persönliche Kommunikation ein. Für mich war und ist das der grösste Nutzen an Facebook und Co.

Nach mehr als 20 Jahren, seit ich das erste Mal das Internet nutzte, seit ich in Berührung mit der Freiheit der Informationen kam, ist es ernüchternd für mich zu merken, dass auch ich bei einigen Informationen nicht genug selektiv war.

Ich appelliere an alle, verbreitet diese Nachricht, erzählt allen davon, berichtet vom Film, vergleicht die Suchergebnisse in den sozialen Medien mit euren Freunden, beurteilt die Informationen anhand der Quellen aus denen sie stammen.

Es ist eure Meinung, und nur ihr bestimmt, wer diese beeinflussen darf.

Ich wünsche Euch viel Glück und viel Erfolg.