BIMtruhe

Erfahrungen als BIM-Manager und Standard-Metoden für individuelle Architektur-Projekte

Inhaltsverzeichnis


Standardisierte BIM-Analysen

Analysieren, prüfen und auswerten von BIM-Modellen gehört zu den Aufgaben aller BIM-Koordinatoren und BIM-Verwender. Es gibt Arbeitshilfen und Empfehlungen für die Anwendung der BIM-Methodik, aber keine Normen und wenig Standards. Ich möchte mit Stichworten beschreiben, wie ein Workflow für eine Standardisierung aussehen könnte.

Bildquelle: erasand

Die Bauwerksmodelle werden pro Gewerk in den nativen CAD (BIM-Autoren Programme) bearbeitet.

Davon werden die Referenz- und Fachmodelle im IFC Dateiformat erzeugt

Im Modell-Checker (BIM-Analyseprogramm) werden diese Modelle zu einem Gesamtmodell vereint, anlysiert, geprüft und ausgewertet. Hier werden die projektspezifischen Elemente mit standardisierten Zuweisungen gepaart.

Die Ergebnisse der Analysen werden in ein einheitliches Format gebracht.

Anhand der Ergebnisse der Analysen werden modellbasierte Nachrichten erzeugt, um so Aufgaben für die weitere Bearbeitung zu definieren.

Mit der Verbindung zwischen den modellbasierten Nachrichten und den CAD schliesst sich der Kreis von der Modellbearbeitung zur Analyse bis hin zu den Aufgaben für die weitere Bearbeitung.


Modellbasierte Plandokumentation

Der Idealfall wäre, wenn wir unsere Bauwerksmodelle dreidimensional aufbauten, mit Information versehen, und die Ableitung der Pläne automatisch in der gewünschten Qualität erfolgen würde.

Es ist mit den heutigen Technologien bereits möglich, qulitative Pläne aus dem Modell abzuleiten. Nachfolgend möchte ich skizzieren, welches die Konzepte sind, um dies zu bewerkstelligen.

Bildquelle: erasand

Die Modelle sollten phasengerecht aufgebaut und gegliedert werden. Hier ist es wichtig, in welcher Phase welche Detaillierung und welche Informationen erwartet werden.

Generell richten wir uns bei der Darstellung der Pläne nach der SIA-Norm 400, Planbearbeitung im Hochbau, und nach Büro internen Standards.

Pläne (2D-Projektionen) sollten mit dem Modell dynamisch verknüpft sein. Informationen, welche aus den Modellen kommen, sollten ebenfalls dynamisch verknüpft sein.

Die Plangrafik sollte mit Einstellungen definiert werden, grafische Nachbearbeitungen sollten nur in Ausnahmen gemacht werden.

Das Modell ist die Quelle der Informationen, die Pläne sind nur noch Projektionen davon. Deshalb sollte die Planerstellung auf die Bedürfnisse der Empfänger abgestimmt werden.

Ein Beispiel anhand einer Realisierungsplanung

Tiefbau und Vorbereitungsarbeiten: Geländedaten aus dem Modell, nur die vor Ort benötigten Pläne modellbasiert
Rohbau: Modellbasierte Pläne jeder Situation
Montage vorgefertigter Bauteile: Spezielle modellbasierte Montagepläne / Positionsnummern im Modell verortet
Gebäudehülle: Typische modellbasierte Detailschnitte
Details: Modellbasiert Systemdetails der Konstruktionstypen
Ausbaupläne: Modellbasierter Rohbau und modellbasierte Konstruktionen, Verankerung der Materialien im Modell, Belagseinteilung entweder modelliert oder grafisch nachbearbeitet

Durch die Modelle und die Darstellung aller Situationen im Rohbau erübrigt sich eine Wiederholung in den Detailplänen.

Mehrwert bei der Erstellung
Relevante Informationen modellbasiert
Qualitative Prüfung im Modell möglich
Bei Plan Publikation nur noch grafische Kontrolle notwendig

Mehrwert bei Änderungen
Kein mühseliges nachführen aller Pläne
Änderungen im Modell sind dynamisch mit den Plänen verknüpft

Mehrwert beim Informationsfluss
Büro interne Standards wie und wo Informationen gepflegt werden
Weniger Informationsverluste bei Übergaben
Kein Reverse Ingenieering


BIM-Rollen

Die BIM-Rollen sind gut beschrieben in den Normen und in den Arbeitshilfen. Im Internet finden sich viele hilfreiche Artikel zu dem Thema. Ich möchte die wichtigsten Tätigkeiten im BIM-Prozess der verschiedenen Rollen aus meiner Sicht und mit meinen Erfahrungen erläutern.

Bildquelle: erasand

BIM-Managagement Seite Auftraggeberschaft
Formulierung der Anforderungen anhand der Ziele
Überprüfung der Umsetzung durch die Beauftragten
Beschaffung, Initiierung und Administration von speziellen Anwendungen

BIM-Management Seite Planungsteam
Formulierung der BIM-Anwendungen, des BIM-Managements und der BIM-Nutzung des Planungsteams anhand den Anforderungen
Initiierung und Überwachung der BIM-Methodik, der Prozesse und der Infrastruktur

BIM-Verantwortliche Seite Realisierung
Koordination mit dem BIM-Management Seite Auftraggeberschaft und Seite Planungsteam für einen Abgleich der gelieferten Daten und deren Verwendung in der Realisierung
Initiierung und Überwachung der Arbeitsvorbereitung und der Realisierung mit BIM-Anwendungen

BIM-Gesamtkoordination
Zusammenführen der IFC-Modelle zu einem Gesamtmodell
Prüfung des Gesamtmodelles auf den geforderten Nutzen und Bereitstellen der Ergebnisse als modellbasierte Nachrichten
Moderation der modellbasierten Kollaboration Sitzungen (ICE-Sessions)
Abbilden des Projektfortschrittes mit dem koordinierte Gesamtmodell und Abstimmung der wichtigsten Punkte mit dem BIM-Management und der Leitung Planung

BIM-Fachkoordination
Sicherstellen von räumlich und fachlich koordinierten Modelle im Gesamtmodell
Erstellen von Prüfberichten als modellbasierte Aufgaben für das Planungsteam

BIM-Modellautoren
Planung des Bauwerkes mit einem digital Modell
Umsetzen der geforderten Element- und Modellpläne
Bereinigen und weiterentwickeln der Modelle anhand Angaben, Prüfberichte und modellbasierten Nachrichten
Ableiten der Plandokumentation aus den Modellen

BIM-Koordinatoren Seite Realisierung
Koordination der BIM-Daten zusammen mit dem BIM-Gesamtkoordinator
Koordination der Modell Geometrien und Informationen zusammen mit den BIM-Fachkoordinatoren und den BIM-Modellautoren
Realisierung anhand der koordinierten Modell Geometrie und der Modell-Informationen

BIM-Verwender, auf Seite Planung und auf Seite Realisierung
Analyse und Auswertung der Teilmodelle und des Gesamtmodells
Bereitstellen von modellbasierten Informationen und Daten in Form Listen und Datenbanken
Weiterverwendung von Geometrien und Informationen aus dem Modell für die Planung und Realisierung des Bauwerkes